• CCI 100, 200 Display Terminal-Startbildschirm
  • CCI 100, 200 Screenshot Aufzeichnung Düngerstreuer 2
  • CCI 100, 200 Screenshot Rauch Axis Düngerstreuer
  • CCI 100-200 Screenshot Aufzeichnung Duengerstreuer-2
  • CCI 100-200 Screenshot Aufzeichnung Duengerstreuer-1
  • CCI 100-200 Screenshot Rauch Duengerstreuer Duenger Einstellungen-4
  • CCI 100-200 Screenshot Rauch Duengerstreuer Duenger Einstellungen-3
  • CCI 100-200 Screenshot Rauch Duengerstreuer Duenger Einstellungen-2
  • CCI 100-200 Screenshot Rauch Duengerstreuer Duenger Einstellungen-1
  • CCI 100-200 Screenshot Rauch Duengerstreuer Maschineneinstellungen

CCI 100 / 200

Gesamtzufriedenheit
Benutzerfreundlichkeit
Qualität
Ø Durchschnittlich

Zum Hersteller / Anbieter

8,4″ Touchscreen
Manuelle Parallelfahrhilfe
Section Control
Applikationskarten

Vergleichen
Artikelnummer: 2 Kategorie: Schlagwort:

Beschreibung

Das CCI 100 Terminal kann herstellerübergreifend die isobusfähigen Maschinen der Firmen Amazone, Grimme, Krone, Kuhn, Lemken und Rauch steuern. Dabei gilt das Motto: ein Terminal für alle Maschinen. Durch kostenpflichtige “Apps” können neben der normalen Bedienung der Maschine auch weitere Funktionen freigeschaltet werden. Parallel Tracking bietet eine optische Lenkhilfe, Section Control schaltet Düngerstreuer, Spritze und Drillmaschine automatisch am Vorgewende. Auch herstellerspezifische Anwendungen gibt es, wie das anzeigen und übernehmen von Düngerstreuereinstellungen aus der Streutabellen-App.

Videos (deutsch)

Play
Play
Play
Play
Play
Play
Play
Play
Play
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Zusätzliche Information

Hersteller / Anbieter

Verwendungszwecke

, ,

Lenksystem

Manuelle Spurführung / Parallelfahrhilfe

✔  Freischaltung möglich (Parallel Tracking)

Displaygröße

Touchscreen

Dämmerungssensor

Einstellung Helligkeit

, ,

Lichtstärke des Displays

750 cd/m²

Displaytasten

✔  12 x beleuchtet

Anschlüsse für Kameras

✔  Serienmäßig 8 Kameras möglich (CCI.Cam)

Schnittstellen

✔  USB-Schnittstelle, ✔  Anschluss an Signalsteckdose in serienmäßiger App CCI.Tecu konfigurierbar, ❑  WLAN und Bluetooth nur bei CCI 200

Internetverbindung

❑  GSM-Box und SIM-Karte notwendig

Displayanzeige personalisierbar

Updates

Erweiterungen per Freischaltungen

✔  Erweiterungen (Upgrade) per Codeeingabe

Dokumentation

✔  Freischaltung möglich (CCI.Control / CCI.Control Mobile)

Telematik (Display Fernzugriff)

✔  Freischaltung von CCI.farmpilot möglich: Maschinendaten, Daten zum Auftrag und Standort können online über das Portal www.farmpilot.de eingesehen und geändert werden

Datenübertragung in Ackerschlagkartei über ISO XML

✔  bei CCI 200 mit CCI.Courier-Freischaltung per WLAN / Mobilfunk / E-Mail / ftp

Datenübertragung über Shape-Format (Applikationskarte)

✔  Konvertierung möglich

N-Sensor Kompatibilität (für N-Düngung)

✔  kompatibel (Formate: LH5000, ASD, TUVR) ausgebrachte Mengen werden zum Sensor zurückgemeldet

Kartierung

Section Control (Automatische Teilbreitenschaltung)

Teilflächenspezifische Bewirtschaftung

✔  Freischaltung möglich (CCI Control)

Automatisches Wenden am Vorgewende

✖  (nur manuelle Parallelfahrhilfe)

Navigation

✔  Freischaltung möglich (CCI.Fieldnav)

Verfügbares Zusatzzubehör

D-GPS Empfänger (z. B. für Parallel Tracking), Kameras, GSM-Box (für Internetverbindung), Zusätzliche WLAN Antenne (für besseren Empfang, nur für CCI 200), Lichtleiste L10 (für Parallel Tracking), Teilbreitenschalt-Box, Displayschutzfolie

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „CCI 100 / 200“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Support & Diskussion


Andreas | Support-Farm
Support
2 years 5 months ago

Um die neuen EGNOS-Satelliten in die GPS-Empfänger einpflegen zu können, muss das CCI 100 je nach Softwareversion zunächst mit einem Update versorgt werden. Unser CCI 100 wurde von Version 3.05 auf 5.71 gebracht und kann somit nicht nur die neuen Satelliten einpflegen, sondern unterstützt auch die Verwendung von Pflanzensensoren und Applikationskarten z. B. für die teilflächenspezifische Düngung und den Pflanzenschutz.
Zusätzlich wurden einige Menüpunkte vereinfacht sowie erweitert.