• John Deere Greenstar 1800 Display

John Deere GreenStar 1800 (GS2)

Gesamtzufriedenheit
Benutzerfreundlichkeit
Qualität
Ø Durchschnittlich

7″ ISOBUS-Display ohne Touch
Automatisches Lenksystem
Section Control
Genauigkeit bis RTK möglich

Vergleichen

Beschreibung

Das John Deere GreenStar 1800 Display ist auch bekannt unter dem Namen “GreenStar 2” Terminal (GS2). Das Greenstar 2 Terminal kann als Isobus Terminal verwendet werden. Es kann außerdem für ein Lenksystem der Firma John Deere Verwendung finden. Die wichtigsten Punkte können am GreenStar 1800 Terminal dokumentiert werden. Mit zusätzlichen Hardwarekomponenten und teilweise kostenpflichtigen Freischaltungen können Sie die Funktionen erweitern. Z.B. auf die Genauigkeitsstufe SF2 oder das automatische Einschalten der Maschinen am Vorgewende (Section Control) kann das Terminal erweitert werden.

Videos (englisch)

Play
Play
Play
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Zusätzliche Information

Hersteller / Anbieter

Verwendungszwecke

, , ,

Lenksystem

,

Manuelle Spurführung / Parallelfahrhilfe

✔  Serie

Displaygröße

Touchscreen

Einstellung Helligkeit

,

Displaytasten

✔  10x

Schnittstellen

✔  USB-Schnittstelle, für Updates, für Sicherungen und Übertragung von Daten und Einstellungen

Updates

Erweiterungen per Freischaltungen

✔  Erweiterungen (Upgrade) per Codeeingabe

Dokumentation

✔  Basisdokumentation möglich

Abgleich von Daten mit anderen Displays

✔  Abgleich per USB-Stick möglich

Datenübertragung in Ackerschlagkartei über ISO XML

✔  Übertragung per USB-Stick möglich

Section Control (Automatische Teilbreitenschaltung)

Nötig für SF1

Empfänger z.B. Starfire 3000 oder 6000, Kabelbaum, Signal kostenfrei

Nötig für SF2

Empfänger z.B Starfire 3000 oder 6000, Kabelbaum, Freischaltung SF2, Signal kostenpflichtig

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „John Deere GreenStar 1800 (GS2)“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Support & Diskussion


Guest
Andreas Kulzer
5 months 4 days ago

Hallo
Habe einen vredo gülletrac mit john deere gs 1800 starfire 6000 und atu 200.

Wie kann ich mit diesen System Hundegang fahren?

Andreas | Support-Farm
Support
5 months 4 days ago

Hallo Andreas,

wenn du immer mit der gleichen Einstellung (z. B. voller Einschlag der Lenkung) und zur gleichen Richtung im Hundegang fährst, könntest du bei der Antennenposition einen Versatz einstellen. Also so, dass das Lenksystem denkt, der Empfänger sitzt seitlich versetzt. Als Versatz musst Du dann den Abstand von der Soll-Spur (die mittig durch den Injektor verläuft) zur tatsächlichen Antennenposition eingeben. Diesen Wert kannst Du zunächst schätzen und dann durch Ausprobieren optimieren.

Alternativ müsste es auch funktionieren, wenn Du den Empfänger möglichst über die Injektoren positionierest. Da die Scheibenegge (?) vermutlich nicht starr hinter dem Zugfahrzeug angebaut ist, sondern gerade zur Fahrtrichtung läuft, könnte es Probleme mit der Steuerung geben wenn du den Starfire 6000 an der Scheibenegge montierst. Wenn möglich würde ich probieren den Empfänger möglichst weit hinten, aber an dem Zugfahrzeug zu montieren. So reduzierst Du bestmöglich die Abweichungen. Eventuell kannst Du Dir auch eine lange Halterung nach hinten bauen, so dass der Empfänger die Gierrate vom Zugfahrzeug abnehmen kann, der Empfänger aber dennoch möglichst über dem Applikationsbalken sitzt.

Normale (runde) Empfänger ermitteln selbst wo vorne ist. Diese Starfire Antennen haben allerdings eine feste Montagerichtung. Ich denke, dass der Starfire mit der permanenten “Gierrate” durch das schräge Fahren zurecht kommt, das müsstest Du dann mal ausprobieren.

Zumindest erwähnen möchte ich auch die sehr teure Möglichkeit einen zweiten Empfänger auf das Anbaugerät zu montieren. Diese Variante ist aber meines Erachtens nach nicht nötig.

Viel Spaß beim ausprobieren. Über eine kurze Rückmeldung wie es dann schlussendlich bei Dir am besten funktioniert, würde ich mich sehr freuen..

Viele Grüße
Andreas

Guest
Andy
5 months 3 days ago

Hallo

wenn du immer mit der gleichen Einstellung (z. B. voller Einschlag der Lenkung) und zur gleichen Richtung im Hundegang fährst, könntest du bei der Antennenposition einen Versatz einstellen. Also so, dass das Lenksystem denkt, der Empfänger sitzt seitlich versetzt. Als Versatz musst Du dann den Abstand von der Soll-Spur (die mittig durch den Injektor verläuft) zur tatsächlichen Antennenposition eingeben. Diesen Wert kannst Du zunächst schätzen und dann durch Ausprobieren optimieren.

Das Funktioniert ist aber zu aufwendig wenn ich die Seite wechseln will

Wenn sich der Empfänger hinter der Hinterachse befindet reagiert die atu Einheit nicht richtig

Andreas | Support-Farm
Support
5 months 3 days ago

Hallo Andy,

ja, das kann ich mir vorstellen. Dann sehe ich nur noch 3 Möglichkeiten die Dich vermutlich alle nicht begeistern werden…
1. Tief in die Tasche greifen und einen 2. Empfänger + Freischaltung kaufen. Damit sollte es in jedem Fall zufriedenstellend funktionieren
2. Ab in die Werkstatt und eine Verschiebeeinrichtung des Empfängers bauen
3. Empfänger auf den Injektor-Balken und manuell hinterherlenken

 

Das könnte dir auch gefallen …